Der moderne Kaminfeger

Früher musste ein Kaminfeger hauptsächlich Kamin, Kochherd, Kachelofen und Ofenrohr putzen. Heute ist das anders. Der Tätigkeitsbereich der Kaminfeger und Kaminfegerinnen hat heute eine viel breiteres Spektrum.

In Wohnhäusern zählt primär die periodische Reinigung und Wartung von Feuerungs- und Rauchabzugsanlagen (Zentralheizung, Cheminée, Schwedenofen etc.) zu den Aufgaben des Kaminfegers. Auch die Industrie und das Gewerbe benötigen die Dienstleistungen des Kaminfegers. Und Schulhäuser, Spitäler, Heime, Mehrzweckhallen usw. haben einen grossen Bedarf an Wärme und Warmwasser, der über Heizungsgrossanlagen, z. B. moderne Holzschnitzel-Heizungen, gedeckt wird. Schliesslich bieten Kaminfeger feuerungstechnische Beratungen bei Neubauten an und sorgen in der Rolle als Kontrollorgan in gewissen Kantonen dafür, dass die Feuer- und Brandschutzvorschriften eingehalten werden. Damit kommt dem Kaminfeger nicht mehr einfach die traditionelle Rolle des «Brandverhinderers» zu, sondern er ist für den sicheren, möglichst umweltfreundlichen und energieeffizienten Betrieb von Feuerungsanlagen zuständig.

Ihr Kaminfeger reinigt in regelmässigen Abständen die Öl-, Gas- und Holzfeuerungen und deren Kamine in privaten Häusern sowie in Industriebauten und öffentlichen Gebäuden. Er kennt die gängigen früheren sowie modernen Heizsysteme und weiss, wie diese fachgerecht gewartet werden.

Mit der regelmässigen Kontrolle und Reinigung von Feuerungsanlagen (Feuerungsaggregat, Verbindungsrohr und -kanal, Abgasleitung und Kamin) durch den Kaminfeger wird mit minimalem Unterhaltsaufwand…

  • eine optimale Betriebssicherheit erreicht
  • eine rationelle Energienutzung ermöglicht (höherer Nutzungsgrad, Energiesparen, reduzierte Heizkosten)
  • die Störungsanfälligkeit reduziert
  • die Lebensdauer der Anlage verlängert (Werterhaltung)
  • ein aktiver Beitrag an den Umweltschutz geleistet
  • Nur so funktioniert Ihre Feuerungsanlage sicher, sauber, wirtschaftlich und erst noch umweltfreundlich.